Beiträge

Aktueller Termin:
Seminar
Hotelplanspiel nosolo® am 21./22.04.2020
im Panoramahotel Oberjoch / Allgäu.

Weitere Informationen finden Sie hier (PDF):
Seminar_nosoloHotel_Oberjoch_21-22042020

Anmeldung bitte per E-Mail an: info@henkelundhenkel.de

Seminar „Q-Coach“ in Abensberg
Intensiv, beschwingt und mit Tiefgang

Besten Dank für zwei beschwingte, kreative und auch intensive Trainingstage, liebe angehende Profi-Gastgeber! 🥳🤩 Ein besonderes Dankeschön an unsere Gastgeber im Spargelparadies & Hofcafé Gabelsberger für ihre beherzte, gelebte Servicequalität und der Referentin im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Passau, Veronika Weindl, für die gelungene Gesamtorganisation. So machen Workshops richtig Freude! 👏

Mehr dazu auf unserer Facebookseite (bitte klicken): Seminar Abensberg.

Darauf sind wir stolz!
Tolles Feeback unserer Seminarteilnehmer. Herzlichen Dank!

 

Trotz Dauerregens in Bayern:
Sonniges Training für angehende QCoaches

Zwei beschwingte Seminartage ServiceQualität Deutschland in Bayern mit ebenso beschwingten, kreativen Seminarteilnehmern. Danke an das Team der Bayern Tourist GmbH (BTG) für das gelungene Seminarmanagement im Hause des DEHOGA Bayern.

Mehr dazu auf unserer Facebookseite (bitte klicken): Seminar München

Inspirierender + engagierter Hotel- und Gastronachwuchs
Oder: So macht das richtig Spaß!

„Behaltet bitte Euren Humor, den kritischen Blick und die erfrischende Art! Die Branche braucht genau diesen Spirit. Dann geht auch was voran.“ Wenn man sich mit diesen aufrichtigen Wünschen von seinen Seminarteilnehmern verabschieden darf, dann schaut man glücklich auf zwei beschwingte Seminartage zurück.

Mehr dazu auf unserer Facebookseite (bitte klicken):
Seminartag 1    und   Seminarabschluss

Und hier geht es zur  Berufsfachschule für Hotelmanagement in Pegnitz:
Homepage
Facebook

Werte- und Leitbildprozess für die Hotelmarketing Gruppe

Wurzeln – Werte – Vision 🚀🎶
Wir wiederholen uns: Eines unserer liebsten Beratungsthemen sind Werte- und Leitbildprozesse. Und wenn wir diese dann noch mit Strategiethemen und Organisationsberatung verknüpfen, macht es einfach nur Spaß und bringt voran. So durfte Henkel + Henkel – Unternehmensberatung das Kreativteam der HOTELMARKETING GRUPPE während der letzten Partnertage begleiten. Die HMG-StanortleiterInnen erhalten von uns das Prädikat #mustlove!
#HenkelundHenkel #Hotelmarketing #Werte #Leitbild

AUSTAUSCH UNTER FREUNDENMehrmals jährlich treffen sich alle StandortleiterInnen der 7 HMG-Büros um sich auszutauschen,…

Gepostet von HOTELMARKETING GRUPPE am Sonntag, 6. Mai 2018

Hotelmarketing Gruppe

Unternehmensnachfolge + Unternehmerpaare
IHK Gründermesse am 25.11.2017 in München

Ein lohnenswerter Tag und ein hervorragendes Angebot für Existenzgründer – die Gründermesse EXISTENZ der IHK München und Oberbayern. Wir waren als Referenten zu Gast. Unser Workshopthema „Unternehmerpaare – Gemeinsam erfolgreich gründen und stark im Unternehmen“ fand regen Anklang. Allen teilnehmenden Unternehmerpaaren wünschen wir viel Erfolg bei der Gründung und dem gemeinsamen Geschäftsalltag!

Auf der Nachfolge-Bühne hatten wir ein kurzweiliges, inhaltsstarkes Intermezzo mit unserem Kunden, Peter Staudacher (Inhaber und Geschäftsführer des Hotels Staudacherhof, Garmisch-Partenkirchen). Peter Staudacher berichtete von seinen persönlichen Erfahrungen als Unternehmensnachfolger im elterlichen Hotel.

Aktuelles und Fotos zur IHK Gründermeese EXISTENZ 2017 finden Sie hier (bitte klicken). 

IHK EXISTENZ – München

Staudacherhof, Garmisch-Partenkirchen

Henkel + Henkel zu Gast in Südtirol
Gastbeschwerden – Zeit, Geld und Nerven oder große Chance?

Auf Einladung der Marketinggesellschaft Meran (MGM) hielt Gabriele Henkel vor Gastgeber und Touristiker aus dem Meraner Land einen Vortrag zum aktiven Umgang mit Gastbeschwerden. „Beschwerden als Chance zur betrieblichen Verbesserung zu nehmen, ist im Alltag leichter gesagt als getan“, so Präsident Thomas Knoll zur Begrüßung.

Im Vortrag fasste Gabriele Henkel eingangs das Problem zusammen: „Der Umgang mit Beschwerden zählt in der Touristik zur Tagesordnung und fällt vielen schwer. Häufig werten wir Beschwerden als persönlichen Angriff und stehen der Situation etwas hilflos gegenüber. Kosten uns Beschwerden nur Zeit, Geld und Nerven?“ Gabriele Henkel empfiehlt Unternehmen, den Gast konsequent zum Feedback anzuregen. Dafür sollte der Gast die Möglichkeit bekommen, seine Wünsche oder Beschwerden äußern zu können. Der Gast muss jederzeit das Gefühl haben, auf ein offenes Ohr zu stoßen. Denn nur 4% unzufriedener Gäste beschweren sich auch tatsächlich. Der Rest äußert seinen Unmut zumindest im privaten Umfeld oder in den sozialen Medien. Durch das Äußern einer Beschwerde entsteht die Möglichkeit, dem Gast von einer negativen in eine positive Haltung zu bewegen. Dies gelingt in erster Linie durch Verständnis, eine aufrichtigen Entschuldigung und Dank für das Feedback. „Mehr denn je ist ein Umdenken von Beschwerdebearbeitung hin zu einem positiven Feedbackmanagement gefragt“, so Gabriele Henkel. “Es ist zudem wichtig, alle Mitarbeiter über den Vorgang bei Beschwerden zu informieren. So wird die Angst vor Beschwerden genommen und es gelingt, sich emotional besser distanzieren zu können”, so Henkel weiter.

Um dem „Schreckensgespenst“ Beschwerde die Angst zu nehmen, sind Klarheit zur persönlichen Positionierung als Unternehmer maßgeblich. „Für war stehen Sie? Was sind Ihre Werte? Und was sind die Besonderheiten Ihres Angebots? Was macht Sie, Ihren Betrieb und Ihr Angebot aus?“ Abschließend gab es – mit einem Augenzwinkern – eine Hausaufgabe mit auf dem Weg: „Wenn Sie diese Fragen selbst nicht sofort beantworten können, dann fragen Sie doch einfach Ihr Team! Machen Sie aus Ihren Mitarbeitern echte MITarbeiter!“

Nach dem Vortag diskutierten Roland Margesin, Direktor des Parkhotel Laurin in Bozen, und Thomas Tappeiner, Inhaber der Firma Venustis, über den Umgang mit Reklamationen im täglichen Geschäft. „Kundenbetreuung und damit auch das Beschwerdemanagement sind Teil unserer täglichen Arbeit“, so Roland Margesin. Thomas Tappeiner, Produzent Südtiroler Schokolade positioniert sich eindeutig: „Kundenbeschwerden sind immer Chefsache! Nur so habe ich die Chance, einen unzufriedenen Kunden zu halten und wieder zu begeistern.“

Marketinggesellschaft Meran (MGM)
Parkhotel Laurin, Bozen
Venustis Creativ – schenken & genießen, Laas/Vinschgau

Thema Unternehmensnachfolge
IHK Gründermesse am 25.11.2017 im MOC, München

Wir sind eingeladen, auf der Gründermesse EXISTENZ München einen Workshop zu halten. Mit dem Thema „Unternehmerpaare – Gemeinsam erfolgreich gründen und stark im Unternehmen“ berichten wir von Paaren, die gemeinsam ein Unternehmen übernehmen oder gründen. Was bedeutet es, Lebens- und Geschäftspartner zu sein? Zoff ohne Ende oder wunderbare Ergänzung? Existenzgründung, Paarbeziehung und Geschäftsleben erfolgreich gestalten, kann extrem fordernd sein. Als Unternehmerpaar berichten wir aus eigener Erfahrung humorvoll und praxisnah: Typisch Mann – typisch Frau? Geschäftsführerin oder Geliebte? Versorger oder Verführer? Stolpersteine, Best-Practice-Beispiele, Kommunikation, Führungsthemen, Konfliktsituationen. Termin: 14:00 – 14:45 Uhr in Raum D 105, MOC München.

Gleich im Anschluss sind wir auf der Nachfolge-Bühne präsent. Wir interviewen unseren Kunden, Peter Staudacher (Inhaber und Geschäftsführer des Hotels Staudacherhof, Garmisch-Partenkirchen). Unter dem Titel „Ab morgen ist das Dein Hotel!“ sind wir gespannt auf seine Erfahrungen als Unternehmensnachfolger im elterlichen Hotel und als Existenzgründer. Denn manches war klar, manches neu und manches völlig überraschend.

IHK EXISTENZ – München

Staudacherhof, Garmisch-Partenkirchen

Vorlesung „der anderen Art“
Jochen Henkel diskutiert mit Managementnachwuchs

Das tut dem gestandenen Berater gut und holt aus der Komfortzone. Dem Managementnachwuchs Rede und Antwort zu stehen, bringt wirklich voran. Daher ein dickes Danke an die angehenden Hotelbetriebswirte für das Feedback zu unserem Unternehmensplanspiel „nosolo Hotel“. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!
Hotel- und Berufsfachschule Pegnitz